Auto?! :)

Habe gestern Abend fetgestellt, was ich vorher nicht hatte, das unser Auto wundersch?ne kotzflecken an der T?re hat *lol* sieht echt mal lustig aus,.. woher kommen die nur?!?!?!
3.9.05 12:55


Werbung


Schock...

habe eben festgestellt, dass am Montag wieder Schule is aaaaahhhhhhhhhhhh *Hilfe*
Und dann hab ich gestern mit der Verena und dem Holle auf dem weg zum weinfest nach winningen noch der Marlen ("wie Marlene Dietrich ohne e" *lol* @Mia: Ich denk mal du wei?t wer gemeint is?!) einen kleinen Besuch abgestattet, die hat sich echt mal ga nich ver?ndert... echt lustig... aber die redet ga nich mehr so toll wie fr?her, hab die ewig nich gesehn.. naja.. also 3jahre... aber immernoch dieselbe
3.9.05 12:59


Passwort...

So...hab jetzt n Passwort wegen dem Holle
6.9.05 14:23


Ich hab die Unschuld kotzen sehen...

So, hatte heut morgen son bisschen langeweile und hab gedacht ich schreib mal nen Teil von dem tollsten Buch ?berhaupt hier rein.
Das is von Dirk Bernemann und hei?t "ich hab die Unschuld kotzen sehen" das muss man sich unbedingt kaufen, das is soooooo toll!!!!

"Ich hab die Unschuld kotzen sehn"

"Das Gelage dieser Tage. Wir liegen mit mehr Krebszellen als Verstand im Kopf auf diesem durchgefickten Sperrm?llsofa. Wir sind Engel, die Verf?hrer und die Verf?hrten der Amokkzustandes, mancherorts f?lschlicherwei?e Leben genannt. um uns schie?t Dummheit wie vergiftete Planzen aus krankem Boden.

Sie liegt wie tot in meinem Arm. Liebe ich sie? Sie atmet einen s??lichen Duft, den Cocktail aus Fastfoodkotze, Magenschleimhautentz?ndung, Billigwhiskey und meinen K?ssen. Sie ist die wildeste Siva, die ich jemals in meinen armen halten durfte. Ihr Augenaufschlag ist so eindeutig und gepr?gt von authentischer Leidenschaft, nur blieb er die letzten Stunden aus. komat?s, gel?hmt, bis an den Rand gef?llt mit Gift. Alltagsgift.

Ihr Atem ein R?cheln. Auf der Suche nach Sauerstoff im luftleeren RaumSauerstoff ist Zuversicht. Also ist Verzicht schlichtweg schlecht, Baby. Atme und lebe! Zugreifen, trinken, inhalieren, abdr?cken, schlucken. Atme Luft wie Gift in deiner Vergangenheit! Sie hier, noch warm, zu sp?ren, ist die Wohltat dieses Erwachens, mit dem ich aufgrund des konsums der Vortage kaum noch rechnete. Jetzt bin ich wach, aber kalt und tot. Meine AUgen gleiten durch den sp?rlich m?bilierten Raum, der uns manchmal mit seiner Miete aufzufressen drohte. Unsere Villa. Violette W?nde. Beruhigend und stimulierend zugleich. Der Engel in meinen Armenscheint auch nicht zu wissen, warum diese stille so paradox ist.

?berhaupt, sie sheint nichts mehr zu wissen. Ich ?berpr?fe die K?rperfunktionen meiner Drogenk?nigin. Verlangsamter puls, auff?llig flche Atmung. Fl?gellahmer Engel. Eine alte Bekannte. Die Liebe meines Lebens. Die Erbin meines Wahnsinns. Unsere Geschichte zu erz?hlen bedarf es keiner erinnerung, nur intensiver Zwischenmenschlichkeit und - wie gesagt - des Wahnsinns in seiner allt?glichen erscheinungsform. Das bilde ich mit doch nicht ein.

Ich taste nach meinen Filterzigaretten. Wohnzimmertisch. Wohnzimmer? Wohnen? Gedanken ?berdpsiert! Ich lache herzhaft in meinen inneren Wahnsinn, der bestimmt in meinen gelben Augen sichtbar ist.

feuerzeug flackert kurz aus. Durch Inhalation ?bertrage ich die Flamme aud ein Billigtabakprodukt. Schmerzen wie Presslufthammerz?rtlichkeiten beweisen mit meine Existenz. Wieder einen Rausch ?berlebt. Aber ich sorge mich um meinen Engel. Ihre wei?e Jaut wirkt in meinen zugedr?hnten Augen neongelb. Sie tr?gt nur Unterw?scje und ihr K?rper scheint wie ien gelber Fluss, lediglich von zwei schwarzen Brpcken unterbrochen, meine Beine runterzuflie?en. Ihr Menschlichkeutsduft ?bert?nt den des Giftes. Das bemerke ich aber erst, als ich meine Wahrnehmung selektiert habe und mich durch Selbsthypnose davon abgehalten habe, auf den k?rper der geliebten zu kotzen.

Ihre linke Hand umklammert eine geleerte Flasche. ich betrachte f?r funeinhalb Minuten den kleinen linken Finger ihrer linken Hand, das erste Lebendige an der dichten Prinzessin, seit ich sie betrachte. Er bewegt sich auf und ab und scheint die Flasche zu streicheln. Da sie generell momentan wie tot wirkt, interpretiere ich diese Szenerie der wahrscheinlich alkoholisch beeinflussten Komabewegung als Zeichen ihrer endlosen, lebensbejahenden Leidenschaft.

Gedanken sind auf der Flucht vor mir. Die Detailverliebtheit meiner Intensivbetrachtung verursacht gelbe Kreise beim kopfbewegen mit Blick auf die karge, leere Wand. Irgendwie l?sst die Selbsthypnosewirkung schneller nach als erwartet. Nahrung will nach au?en. Allerdings schaffe ich es noch, meinen Oberk?rper nach vorne schnellen zu lassen, damit die nun aud die Kahekn klatschende graugr?ngelbliche Masse nicht auf meine g?ttin ger?t. Sie wird es mir danken, denke ich. Irgendwie wird sie mi danken, dass ich sie nicht mit meinem Mageninhalt zugedeckt habe.

Ich h?tte jetzt wahnsinnige Lust sie zu ficken, bis der dritte weltkrieg zu Ende ist. Meine Kotze stinkt erb?rmlich. Aber ich habe ebenso keine Lzst, mcih jetzt von diesem M?bel zu erhebn und einfach so weiterzuleben. Diese ganze Schei?e hier kotzt mich extrem an. Mindestens so wie ich deisen billigen mies gekachelten, kalten Boden, bedeckt von M?ll unserer Zweisamkeit. unaushaltbarer Amokdrang.

Ich pendle irgendwo zwischen Mordlust und selbstzerst?rerischem Tanztheater. ich stehe auf, mit nackten F??en im meiner Kotze. Dass die Schalmpe dabei unsanft mit ihrem schei? sch?del auf den Glastisch ballert, erf?llt mich irgendwie mit Freude. Ich lache lauthals. Sich scheint gerade von ihrem Komaausflug zur?ckzukehren und blinzelt verlegen mit ihren schiefen Augen. Das w?hlt l?ngst vergessene Aggressionen in mir auf. Als sie sich langsam in eine Art aufrechte Haltung begibt, schleudere ich ihr eine achtlos abgestellte, halbleere Flasche Bier in ihr zerknittertes, besoffenes Kimmergesicht. ihr Nasenbein macht ein Ger?usch wie ein herzhafter Biss in eine schei? Scheibe Kn?ckebrot, nur ca. viermal so laut. Ihr Blut spritzt in alle Richtungen. Rote Perlen in meiner Kotze, rote Fl?sse an lila W?nden, rote Seen in ihrem schei? Gesicht. Tr?nen erregen weitere Wut. ich bewege mich auf deises wehlose St?ck vergiftetes Menschenfleisch zu und schlage mit meinen F?usten in ihren zugedr?hnten, weichen K?rper, der bei jedem Hieb weiter in das Sofa zu fliehen scheint. Ich interpretiere das als Feigheit und verpr?gle sie weiter. Ihre Augen platzen auf. Ihre schei? verf?hrerischen Augen. Ich falle auf ihr sitzend, auf sei eindreschend vom Sofa. Unstillbare Blutgier. Ihr Kopf in meinen H?nden. Ich lasse ihn mehrmals auf die Kacheln herabsausen, die in ihrer Instabilit?t zerspringen. Ihr verfickter Weibersch?del ist nicht kaputtzukriegen. Sie quickt wie ein Ferkel, dem man bei lebendigem Leibe ein Beinchen mittels scharfem Messer vom Restleib abtrennt. Nicht mal vern?nftig reden kann sie. nicht mal bitten, aufzuh?ren. Also zerst?re ich die weiter, wie sie es schon lange mit mir tut. Sie lebt nciht nur mir, sondern auch von mir und das mit kalk?l und immernser Gewissenlosigkeit. Ihr nahendes Ende ist mein Freispruch. meine F?uste treffen bald nur noch matschiges rotes Fleisch und um ihrem kopf bildet sich in relativ schneller Flie?geschwindigkeit eine Blutlache, deren Anblick mich euphorisch elektrisiert und zu weiteren Schl?gen auffordert.

Ich zolle ihr Tribut, unserer abgestandenen Zeit der Unf?higkeit zu lieben und meiner Unf?higkeit wegzulaufen. in weitere Gefilde. Gedankengebilde.

Ich verlasse ihren reguns-, gesichts- und ausdrickslosen K?rper. Stelle mich ?ber sie. Ein L?cheln f?r sie, da leigend in ihrer ganzen vollkommenen, verkommenen Sinnlichkeit. Beuge mich nich mal ?ber sie herab. Verabschiede mich mit einem Kuss auf den Bereich ihres Gesichtes, den man fr?her Wange nannte. Sie ist so s??, auch jetzt mit substanzlosem Sch?del und ohne diese Geilheit in ihren Augen. Die Schlampe hat sich verkalkuliert.

Ich gehe in den Garten und begr??e den neuen Tag. und ich vermute, es ist ein verfickter Sonntag."
7.9.05 10:15


ahhhh *lol*

Ich geh gleich echt mal freiwillig Fu?ball spielen.. dabei war ich doch sisnt immer der Ansciht "sport ist Mord" naja...mal sehen, wird sicher witzig, hoff ich mal..wobei da ja n paar mir leicht bis sher unsympatische leute hingehen so charlotte, carolin... melli?! muss ja net unbedingt sein..aber naja.. hab ja gesagt, also muss ich jetzt wohl auch hin..
8.9.05 17:36


 [eine Seite weiter]



Gratis bloggen bei
myblog.de